Sport

Enea Bastianini: Wann pfeift ihn Ducati zurück? / MotoGP

Kann Enea Bastianini die Saison frei zu Ende fahren?

Enea Bastianini won de GP van Aragon voor Ducati-Werksfahrer Pecco Bagnaia. Der Gresini-Fahrer nahm seinem Landsmann damit fünf Punkte im WM-Kampf gegen Quartararo und Aleix Espargaró ab – wie lang schaut Ducati of zu?

Für Enea Bastianini houdt van die MotoGP-race in Aragon als erwartet, denn der Italiener holte auf seiner Ducati GP21 denvierten Sieg der Saison. In der Gesamtwertung liegt der 24-Jährige vor dem Motegi-GP am Wochenende auf dem vierten Platz, 48 Punkte hinter Fabio Quartararo (Yamaha).

«Ich bin sehr glücklich über das letzte Wochenende in Aragón. Es waren de beste in Meinem Leben, denn wir waren meteen ab freitags schnell unterwegs. Das war sehr wichtig», zei Bastianini in der Pressekonferenz am Donnerstag. «Motegi ist een wunderschöne Strecke, ik hou van die harten Bremszonen. Es wird jedoch hart, denn ich war mit dem MotoGP-Bike nie auf dieser Strecke unterwegs. Ich muss im ersten Training von den erfahreneren Fahrern wie Marc und Taka lernen. Wir möchten bereits im Qualifying konkurrenzfähig sein, who ever, denn das ist der Schlüssel in der MotoGP.»

Der Gresini-Pilot fügte hinzu: «Seit 2019 hat sich die MotoGP sehr sehr, es kam viel mehr Aerodynamik am Bike hinzu, auch das Rear Device ist seitdem eingeführt wurden, das wird die Karten ordentlich mischen.»

Wie ziet Bastianini seine Chancen im WM-Kampf gegen Quartararo, Bagnaia, und Aleix Espargaró (Aprilia)? «Meine Chancen sind sehr lichte, aber aktuell habe ich die Meisterschaft noch nicht verloren. Er is een goed signaal, zo sterk Run die in Aragon en Misano zu wiederholen», was duidelijk. «Nach der Sommerpause habe ich gute Fortschritte erzielt, ich kann von von Anfang an een einem Wochenende grimmig sein. Dat is het belangrijkste. Ich gebe an jedem Wochenende Alles, um in der Meisterschaft in einer guten Positie zu land.»

Durch seinen Sieg in Spanien nam Bagnaia fünf Zähler im WM-Kampf weg. Is dat niet slecht voor Ducati? «Bisher heeft een kleine Teamorder. Ich habe noch die sehr kleine Chance auf den Titel, sie ist noch vorhanden. Ich muss immer 100 Prozent in den Rennen und dann were wir sehen, ob es eine Stallorder geben wird oder nicht», erklärte er vor dem Japan-GP.

«Es gibtviele Fragen zu dieser Situatie, die Medien machen Fell Druck bei dieser Angelegenheit», merkte Bastianini op. «Die Stimmung in unserer Box ist sehr gut, ich fühle mich stark und ich glaube, Ducati möchte das aktuell so. Momentan gibt es keine Order von Ducati, ich gebe also 100 Prozent, um schnell zu sein.»

MotoGP-WM-stand (na 15 van 20 races):

1. Quartararo, 211 Punkte. 2. Bagnaia 201. 3. Aleix Espargaró 194. 4. Bastianini 163. 5. Miller 134. 6. Zarco 133. 7. Brad Binder 128. 8. Rins 108. 9. Martin 104. 10. Vinales 104. 11. Oliveira 95. 12. Marini 91. 13. Mir 77. 14. Bezzecchi 74. 15. Marc Márquez 60. 16. Nakagami 46. 17. Pol Espargaró 43. 18. Alex Márquez 39. 19. Morbidelli 26. 20. Di Giannantonio 23 21. Dovizioso 15. 22. Darryn Binder 10. 23. Gardner 9. 24. Raúl Fernández 8. 25. Bradl 2. 26. Crutchlow 2.

Constructeurs-WM:
1. Ducati, 346 Punkte. 2. Aprilia 217. 3. Yamaha 213. 4. KTM 161.5. Suzuki 134. 6. Honda 100.

Team WM:
1. Ducati Lenovo Team, 335 Punkte. 2. Aprilia Racing 298. 3. Monster Energy Yamaha 237. 4. Prima Pramac Racing 237. 5. Red Bull KTM Factory 223. 6. Gresini Racing 186. 7. Suzuki Ecstar 185. 8. Mooney VR46 Racing 165. 9. Repsol Honda 105. 10. LCR Honda 85. 11. Met Yamaha RNF 27. 12. Tech3 KTM Factory 17.

Previous post
Gefäßmissbildung: Sophia Thomalla hat unheilbare Krankheit
Next post
Dieter Nuhr in der ARD: Perfide und menschenverachtend