Sport

Erling Haaland weicht Fragen aus

De Wechsel des Ex-Dortmunder zum Scheich-Klub wordt bekritiseerd in Noorwegen. Nun äußert sich Erling Haaland selbst – und begründet seine Entscheidung.

Stürmerstar Erling Haaland kan sterven in seiner norwegischen Heimat entbrannte Debatte um Sportswashing na seinem Wechsel zu Englands Meister Manchester City nicht so ganz nachvollziehen.

Er sehr gut, was dieses Wort bedeute. Aber bij seinem Wechsel zu de Premier-League-Klub, der seit 2008 einer Investmentgruppe aus de Vereinigten Arabische Emiraten gehört, sei es ihm nur um seine sportliche Zukunft gegangs.

„Als ik naar City ging, zou er meine Entwicklung zijn, die im Blick hatte. Dus habe ich es bei jedem Klub gemacht, zu dem ich gegang bin“, de sagte der frühere Stürmer von Borussia Dortmund auf einer Pressekonferenz der norwegischen Auswahl vor den Spielen in de Nations League. Zudem sei er sein sein ganzes Leef lang ein City-Fan, weil auch sein Vater Alf-Inge einst dort spielte.

De Emiraten waren seit Jahren Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen. Mit Sportswashing, dem Investing in Sportklubs und die Ausrichtung von Sportveranstaltungen, wordt verwacht, dat Image eines Landes aufzubessern.

Haaland: ‚Darüber mag niet ontbreken‘

Toen de Noorse Rundfunk NRK gefragmenteerd was, was er de halte City-Eignern, de mensen die verantwoordelijk werden voor de mensenrechten, zei de 22-Jährige: „Ich habe sie noch nie hit. Ich kenne sie so nicht. starke An accusungen, darüber kann ich nicht val sagen“, meinte Haaland.

Previous post
Weltreiterverband verlängert Intervalle von Auffrischungsimpfungen gegen Influenza –
Next post
Harry und Meghan sind nach drei Wochen wieder mit ihren Kindern vereint