Sport

Ex-RB-Keeper Mvogo verrät: Dortmund wollte Gulacsi verpflichten

Ex-RB-Keeper Mvogo verrät: Dortmund wollte Gulacsi verpflichten

Es gibt Entscheidungen im Leben, die Ziehen Kreise nach sich, größer als je erwartet. Für den Schweizer Nationalkeeper Yvon Mvogo war es seine, vanaf 2017 RB Leipzig anzuschließen.

ber seine drei frustrierenden Jahre beim sächsischen Bundesligisten (plus Zwei in der Leihe in Eindhoven) sprach der 28-Jährige mit dem Portal „transfermarkt.de“ und enthüllte dabei, was bislang nur als Gerücht bekannt oorlog: Dass Rusland Jahrente Dortmund , und der Ungar wohl durchaus neigt naar oorlog, das Angebot anzunehmen.

Gulacsi: ‚Ik zou international moeten spelen‘

„Ich wusste, dass zu diesem Zeitpunkt Borussia Dortmund gerne Péter Gulácsi verplicht wollte. Leipzig spielte dabei mit offenen Karten und sagte mir, dass ich nur zurückkehre, wenn Péter den Verein verlässt“, erzählte Mvogo von den Frühlingsüberlegungen während seiner ersten Saison auf Leih basis zurballem

Gulacsi aber war schon 29, hatte keine Zeit mehr in der Europa League zu verlieren, auch wenn er das April 2021 in der Sportbild anders gevormd: „Ich habe das schon oft gesagt: Ich habe noch zwei Jahre Vertrag und möchte jedes Jahr international spielen. Ich will longfristig auf dem höchsten Level signal.“

Wer wem abgesagt hat, ist ein unbeantwortetes Geheimnis. Der BVB jedenfalls verpflichtete Gregor Kobel uit Stuttgart, Gulacsi unterschrieb einen neuen Vertrag bei RB bis 2025. Und Mvogo? Landete bei der PSV op de Bank, weil Eindhoven einen ownen Keeper is verplicht om hatte und nicht mehr auf die Leihgabe aus Leipzig setzen wollte. „Natürlich wäre es schön gewesen, die neuenummer eins bei RB zu sein“, dus Mvogo in dem Interview. Als dann Joel Drommel im Tor stand und er auf der Bank saß, „war das für mich wie ein Schlag ins Gesicht, zumal ich wenigstens een wenig Ehrlichkeit erwartet hätte. Ich habe nie den Grund erfahren, warum ich auf die Bank gesetzt wurde, trotz mehrmaliger Nachfrage“, dus der 28-Jährige.

RB Leipzig: Blumige Versprechungen

Mittlerweile speelt zich af bij FC Lorient in der Ligue 1. Vergessen die fünf Jahre bei RB, von den there drei as Gulacsi-Ersatz bei der Reserve verbrachte en miterleben musste, wie seine Karriere in den Keller rauschte. Ausgelöst durch eine starke Number eins vor ihm in der Teamhiërarchie – undvielleicht auch durch blumige Versprechungen vom damaligen Sportdirektor Ralf Rangnick, die de damaligen U-21-Goalie Freiburg absagen une na Leipzig wechseln ließ.

„Bei Leipzig hatte ich ein gutes Gefühl. Die Idee, vermehrt auf junge Talente zu setzen, hat mir maakt indruk. Auch were die Gespräche mit dem Verein, verbunden mit der Perspektive, sehr verlockend. Mir werd een duidelijker Plan aufgezeigt, der vorsah, thats ich in der nächsten Zeit that Number eins were sollte“, innert sich der 28-Jährige.

Was Yvon Mvogo zum Torwarttraining von Frederik Gössling zu sagen hat, wer seine Freunde im Team were und was ihn nicht verzweifeln ließ, lesen sie here:

Previous post
Morgenmenschen mit gesünderem Stoffwechsel | aponet.de
Next post
Camilla will offenbar mit Queen-Tradition brechen