Deutschland

„Fridays for Future“: Tausende bei „Klimastreik“ in Hamburg | NDR.de – Nachrichten

"Fridays for Future": Tausende bei "Klimastreik" in Hamburg | NDR.de - Nachrichten

Stand: 23.09.2022 16:35 Uhr

Die Klimaschutzbewegung „Fridays for Future“ (FFF) hat für heute zum inzwischen elften globalen „Klimastreik“ aufgerufen. In Hamburg sinds Tausende Menschen in die Innenstadt arriveerde, um für mehr Klimaschutz zu demonstreren.

„Fridays for Future“ sprach am Nachmittag von 19.000 Teilnehmenden, die Polizei von 15.000. Auf Transparenten und Plakaten forderten die Demonstrerenden „1,5 Grad fürs Klima“ en „Maut auf Flugmeilen“. Die Kundgebung begon am frühen Nachmittag an der Willy-Brandt-Straße. Ein langere Demonstratieszug von Menschen aller Altersklassen zie momentan durch the Hamburger City – angeführt von einem großen Kinderblock an der Spitze. Das Ende der Kundgebung ist für 18 Uhr vorgesehen – wieder in de Willy-Brandt-Straße.

„Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit nicht gegeneinander ausspielen“

FFF fordert vom Hamburger Senat, die Stadt bis 2035 klimaatneutraal zu machen, die Innenstadt vom Individualverkehr zu befreien und die Klimaschutzmaßnahmen vierteljährlich zu überprüfen. „We waren zeer gezegend dat sociale rechtvaardigheid en Klimaschutz nicht gegeneinander werden gespeeld, opnieuw in Deutschland noch in Hamburg“, zei FFF-Sprecherin Annika Rittmann. „Omdat Sanierungsquote massiv hochgeschraubt moet worden schoongemaakt, kunnen ze hier in Hamburg van zahlen tot bezahlen worden.“ Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) schloss sich dem Aufruf zum „Klimastreik“ an.

Sondervermögen in Höhe von 100 miljard euro gefordert

Von der Bundesregierung vereist FFF onder anderen die Aufstellung eines Sondervermögens für Klima und Sicherheit. Im Rahmen der Haushaltsverhandlungen sollten 100 miljard euro werden voorbereid, um de radicale Ausstieg aus alle fossielen Energieträgern zu beschleunigen. Die aktuelle Energiekrise offenbare, who verletzlich die Gesellschaft in Sachen Energieversorgung sei, sagte Rittmann. Klimaat- en Energiecrisis bepalen zelf gegenseitig.

Deutschlandweit rundvlees 200 Kundgebungen

Beim jüngsten Klimastreik in Hamburg Ende März hatten sich laut FFF ronde 12.000 Demonstranten in de Hamburger Innenstadt verzamelen. De politie sprak van 3.500 Teilnehmenden. Deutschlandweit soll es heute rund 270 Aktionen geben. Zu dem Protest in Berlijn sinds beispielsweise 8.000 Teilnehmer angemeldet. auch in Niedersachsen en Sleeswijk-Holstein wurde zu Klimastreiks und Kundgebungen aufgerufen.

Videos


1 minuut

„Fridays for Future“ plant een grote demo in de Innenstadt. Eva Tanski über die geplant Sperungen. 1 minuut

Verkeersbeperkingen in de Hamburger Innenstadt

Wegen van de demonstratie komen na de Angaben der Polizei am Freitag zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Von 6 bis 22 Uhr wird die Willy-Brandt-Straße zwischen Rödingsmarkt und Meßberg komplett sperrt. Der Demonstrationszug führt von der Willy-Brandt-Straße über Brandstwiete, Alter Fischmarkt, Domstrae, Speersort, Steinstraße, Steintorwall, Glockengießerwall, Lombardsbrücke, Esplanade, Stephansplatz, Gorch-FockWall, Johannes-Slattraewallent-Slattraewallent Diese Straßen werden geblokkeerd door de Demo ebenfalls. Die Polizei empfiehlt all Autofahrerinnen und – fahrern, den Innenstadtbereich am Freitagnachmittag weiträumig zu umfahren.

Meer informatie

Bei einer Demo in Oldenburg trägt eine Teilnehmerin ein shield mit der Aufschrift "Rettet dei Bienen".  © NDR Foto: Marlene Obst

Am Freitag-hoed „Fridays for Future“ erneut zum globalen Klimastreik aufgerufen. Viele Menschen im ganzen Landmachten mit. meer

Mitglieder der Bewegung Fridays for Future hebben sich für eine Demonstration "Vrijdagen voor de toekomst" verzamelt in Lübeck.  © NDR Foto: Linda Ebener

Sie fordern von der Politik, mehr gegen den Klimawandel zu tun. In ganz SH sind 14 Demonstraties angemeldet. meer

Tausende bij klimaatdemo von "Vrijdagen voor de toekomst" in Hamburg Foto: Ingmar Schmidt

Die Aktivisten fordern einen schnellen Ausstieg aus den fossilen Energien und ein Ende des rohstofffinanzierten Krieges. (25.03.2022) meer

Dieses Thema in het programma:

NDR 90,3 | NDR 90.3 Aktuell | 23.09.2022 | 4:00 in de middag

NDR-logo

Previous post
Mercedes-Benz-Lastwagen : Daimler Truck baut Lkw in China
Next post
Große Arena und ein Derby – der 2. Spieltag