Geschäft

Hoffnungsschimmer für die Inflation? Jetzt brechen die Charterraten massiv ein

EW Analyse - EUR/USD - Big Picture - Die Parität

  • APMøller-Mærsk A/S – WKN: 861837 – ISIN: DK0010244508 – Kurs: 1.901.000 € (XETRA)
  • Hapag Lloyd AG – WKN: HLAG47 – ISIN: DE000HLAG475 – Kurs: 165.900 € (XETRA)

Das deutet auf eine merkliche Entspannung der Lieferketten hin. Die Frachtraten zwischen China und dem Rest der Welt sind gerade seit August nochmals stark beschleunigt rückläufig. Für die Aktien von Reedereien, dürfte nach einem goldenen Zeitalter, jetzt wieder schwierigeres Fahrwasser bevorstehen.

Was beeten die rückläufigen Fratraten?

Zunächst bedeuten die rückläufigen Frachtraten erst einmal Entspannung. De hoge vrachtkosten waren een zwaardere Grund, weshalbviele Unternehmen ihre Prognosen revidiers moeten. Schon FedEx hoed zuletzt mit seiner Gewinnwarnung gezeigt, es wird weniger transportiert. Stark sinkende Transportkosten sind ein wichtiger Indikator für das künftige Inflationgeschehen. Die Lieferketten entspan sich und die Nachfrage geht zurück.

Dat is zunächst einmal gut. Die Lieferketten dürften sich kale wieder im Einklang mit der Nachfrage befinden. Die Frage im Anschluss: Wie schlimm wird es dann noch worden? Een all Ecken und Enden spüren die Unternehmen mittlerweile den Einbruch der Nachfrage.

In de winter vielen veel Konsum-deeltjes, die even schipperden over de Ozean, sogar in de Regalen liegenbleiben. Gerade bij Artikeln wie Mode und Elektronik ist sterft kritisch. Diese verliest snel ihren Wert und können dan nu mit hohen Rabatten werden verkocht. Trends, die duidelijker werden deflatieär sind, uns aber sicherlich auch zahlreiche Gewinnwarnungen einbringen.

Unter folgendem Link gevonden Anleger einen berblick über die Entwicklung der Fratraten von Shanghai aus in die ganze Welt. Da die Grafiken entsprechenden Urheberrechten unterliegen darf ich diese nicht einbinding here.

Reedereien dürften auf Jahre Underperformer bleiben

Te bestellen in de laatste jaren sind zahlreiche neue Containerschiffe. Jetzt laat de Nachfrage zinken. Von einem Preiskampf sind wir noch weit entfernt, maar es deutet sich an, dass mit Reederei-Aktien wahrscheinlich in de nächsten Jahren kein Blumentopf mehr zu won sein wird. Dank mehrjähriger Verträge wird der Niedergang langsamer sein als in der Finanzkrise 2008/2009, aber die Cashflows brechen und nach weg und die Ausschüttungen waren zinken. Die Börse hoed sterft schon längst vorweggenommen und auch ich habe darauf frühzeitig hingewiesen.

Kurzfristig las sich aus den sinkenden Fratraten positive Implikationen ziehen. Mittelfristig deuten diese aber auf weitere Probleme hin. Is eine Rezession oder die Inflation das kleinere Übel? Ich Denke, wer können mit großer Gewissheit sagen, die Inflatie bedeutet weitaus mehr Gefahr. Wie zou die Notenbanken Rezessionen wirksam bekämpfen, wir. Ob sie es bei der Inflation auch buy, dat is ook niet beledigend. Wir können aber zumindest feststellen, dat is waar de Inflationstreiber de afgelopen weken om draait ins Gegenteil umkehren. Seien es sinkende Rohstoff-, Immobilien of Aktienpreise und jetzt auch die Frachtraten.

Die Notenbanken konden ook Erfolge bei der Inflationsbekämpfung melden. Danach is op zichzelf dat Aufmerksamkeit ebenso schnell auf die Bekämpfung der Rezession. Die große Kunst is sein, diese so zu bekämpfen, that diese nicht erneut die Inflation anheizt. Anleger, die Fratraten weiter im Auge zou moeten stoppen, zou kunnen zijn dies auch onder diesem Link tun.

APMøller-Mærsk A/S
Hapag-Lloyd AG
Deskundig commentaar op Hoffnungsschimmer für die Inflation?  Jetzt brechen die Charterraten massive ein
Previous post
Prinz Harry wutentbrannt nach Tod der Queen
Next post
„Kein Scheiß, die Leute werden krank“