Sport

Irre Forderungen an FC Barcelona enthüllt – Klub tobt

Irre Forderungen an FC Barcelona enthüllt – Klub tobt

Lionel Messi is de afgelopen jaren na 17 jaar bij FC Barcelona zu Paris Saint-Germain gechselt.Afbeelding: afbeelding afbeeldingen/Pressinphoto

Carla Hermel

Etwas über ein Jahr ist der Abschied von Lionel Messi in Barcelona jetzt schon haar. Na 17 jaar bij Barça wechselte er ablösefrei zu Paris Saint-Germain, vergoss dabei jedoch auch selbst einige Tränen. Dass er nicht blieb, soll an zu großen Unstimmigkeiten über die Bedingungen einer Verlängerung haben. Nun kam ans Licht, welche teils skurrilen Forderungen Messi gestellt haben soll.

FC Barcelona in conflict met Messi

Die spanische Zeitung „El Mundo“ heeft uitgelekt Inhalte aus den E-Mails und Nachrichten zwischen Jorge Messi, Berater und Vater von Lionel Messi, en dem damaligen Barça President Josep Maria Bartomeu. Demnach sollen sie im März 2020 um die Verlängerung des Außenstürmers haben. Dabei kamen sie letztlich auf keinen gemeinsamen Nenner.

Durch die gelekt Documente kommen teils absurd Forderungen ans Licht: Dus habe Messi für seine gesamte Familie einen Privatflug nach Argentinien zur Weihnachtszeit sowie eine VIP-Loge im Camp Nou für die Familie seines früheren Vereinskollegen Luis Suárez gewolt. Außerdem habe er die gleiche Vertragsverlängerung auch mit seinem Kumpel und Betreuer Pepe Costa gefordert.

Lionel Messi wollte hohe summen

Hauptsächlich soll es jedoch um große Summen gegang sein. Lionel Messi habe etwa verlangens, dat sein Gehalt auch bei Vertragsauflösung inclusief Zinsen in der gesamten Saison 21/22 fortgezahlt werd. En damit nicht genug: Er forderte von den mit 1,5 miljard uitgedrukt Catalanen, komende Steuererhöhungen in Spanien ausschließlich dem Verein anzulasten. Hinzu sei die Forderung gekom, auch all ausstehenden Boni an ihn zu zahlen – inclusief zinnen.

Im Fall eines vorzeitigen Vertragsaustritts sei Lionel Messi hangen keineswegs bereit gewesen, een Ausstiegsklausel von 700 Millionen Euro zuzustimmen. Er was behoefte aan een einen symbolischen Betrag van 10.000 euro bij FC Barcelona.

Barcelona vindt Leak al het andere wellustig: ‚Empörung‘

Laut Nachrichten soll Barça vorerst sogar zugestimmt haben. Met de Präsidenten-Wechsel zu Joan Laporta habe sich der Plan jedoch geändert. Mit der Folge, dass letztendlich Messis Abgang begreep wurde und er nach Paris ging

Jetzt äußerte Barça sich zu den Documenten. In een verklaring van de Verantwortlichen ihre „Empörung über das vorsätzliche Durchsickern von Informationen“ zum Ausdruck, dat „Teil eines Gerichtsverfahrens“ is. Außerdem beauere der Verein, dass bestimmte Medien damit „prahlen, Zugang zu einer riesigen Menge an Documenten und E-Mails zu haben, die Teil der Barçagate-Untersuchung sind“. Und das, obwohl diese noch nicht einmal weitergegeben be seien.

(crl)

„Der Vertrag wird aufgelöst, da gibt es kein Zurück mehr“, hatte Hertha-Geschäftsführer Fredi Bobic bei Dazn bereits kurz nach der Suspendierung von Hertha-Torwart Rune Jarstein angekündigt. Damals stellte der Hertha-Boss noch een einvernehmliche Vertragsauflösung in Aussicht: „Wir unterhalten uns wie vernünftige Menschen und wollen versuchen, thats am End des Tages sauber auseinandergeht.“

Previous post
Debatte um russische Deserteure: Faeser offen für Asyl
Next post
Zayn Malik organisierte Geburtstagsparty seiner Tochter Khai