Deutschland

Kinderpornografie-Prozess in Frankfurt: „Boystown“-Angeklagter legt Geständnis ab und spricht von „Doppelleben“ | hessenschau.de

Kinderpornografie-Prozess in Frankfurt: "Boystown"-Angeklagter legt Geständnis ab und spricht von "Doppelleben" | hessenschau.de

Einer der Administratoren der Kinderporno-Plattform „Boystown“ heeft in Frankfurt voor Gericht ein Geständnis abgelegt. There habe jahrelang ein Doppelleben geführt – und sei erleichtert Gesen, toen er schließlich festgenommen waren.

Im Prozess gegen die mutmaßlichen Betreiber einer Internetplatform zum Austausch von Darstellungen sexueller Gewalt an Kindern hat einner der Angeklagten zu seiner Tätigkeit als Moderator en Administrator ausgesagt. Der 41-Jährige aus dem Landkreis Paderborn sagte am Freitag zu Beginn seiner Einlassung vor dem Landgericht Frankfurt, die Anklage sei „vollumfänglich Richtig“. There sei bereit, jede Strafe zu akzeptieren, und hoffe auf professionelle Hilfe, „Da ich alleine mit meinem Problem nicht fertig werd“.

Beide Opfern der Plattform zetten zich in namens „Boystown“. Während der Aussage wurde die Öffentlichkeit teilweise ausgeschlossen. Im öffentlichen Teil ging es um die Tätigkeit des Angeklagten als Moderator des Chats. Dort sei es um Unterhaltungen gegangs, Darstellungen seien in andere Bereichen des Forums zijn geplaatst.

Erleichterung nach Festnahme

There sei schon ziemlich long im Darknet unterwegsgewesen und zuvor an einem other Chat als Moderator beteilgt gesen, sagte der Angeklagte, der von einem „Doppelleben“ sprach. Als moderator is er auf die Einhaltung von Gruppenregeln und höflichen Umgang consider, sagte der Mann, der auf der Plattform mit dem Namen „Phantom“ unterwegsen oorlog. Nach seiner Festnahme sei er auch erleichtert gesen, dat is vorbei oorlog. „Ich habe gedacht, jetzt mache ich reinen Tisch.“

Die übrigen drei Angeklagten hatten in dem Verfahren über ihre Verteidiger erklären lassen, that Vorwürfe zuträfen, sie über ihre Aussagen bei der polizeilichen Vernehmung hinaus aber keine Angaben machen wollten. Ein 66-Jähriger aus Hamburg, der laut Anklage einer der aktivsten Nutzer der Plattform war, bezeichnete sich am Freitag in der von seiner Verteidigerin Verlesenen Erklärung als ein „einfacher Teilnehmer der Platform Position“, der zu keiner Zeine zu keiner Zeine Die Bezeichnung „Guru“ of „Megastar“ für ihn hätten sich andere Teilnehmer ausgedacht. Dagegen hatte der 41-Jährige angegeben, diesen „Rang“ hätten besonders actieve Nutzer der Plattform erhalten.

In de Verfahren sind zudem ein 49-Jähriger aus dem Landkreis Muhldorf am Inn in Bayern und ein 60-Jähriger aus Norddeutschland angeklagt, der zuletzt in Paraguay lebte. Sie sollen im sogenannten Darknet die Plattform „Boystown“ im Sommer 2019 aufgebaut haben. Zwei der Männer sollen zudem selbst Kindern sexuelle Gewalt zugefügt haben.

Über 400.000 Gebruiker weltweit

Het internationale publiciteitsplatform hatte laut Anklage Chatbereiche in verschillende toespraken en diede dem weltweiten Austausch von Bildern und Videos. Über 400.000 Gebruiker hatten sich auf der Seite if Mitglieder registriert. Bis zur Abschaltung durch das Bundeskriminalamt und die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt im April 2021 gab es mehr als eine Million Forenbeiträge.

Die Betreiber hatten die Seite nach ARD-onderzoekers akritisch nach Kategorien sortiert. Neben Aufnahmen schwerster sexueller Handlungen habe es etwa auch einen „Non Nude“-Bereich gegeben, in dem hunderttausende harmlose Alltagsfotos von Kindern getauscht, die die Täter von den Social-Media-Profilen der Kinder und Eltern stehlen. Auch deutsche Kinder fanden sich demnach in diesen Kategorien auf „Boystown“.

formule

hessenschau update – Der Newsletter für Hessen

Einde van de formules

Previous post
iPhone-Nutzer atmen auf: Erstes großes iOS-16-Update behebt die gröbsten Fehler
Next post
Jean-Luc Dompé: Fehlt er dem HSV gar nicht lange verletzt?