Technik

Neptun: Neue Aufnahmen zeigen Ringe außergewöhnlich deutlich – Wissen

Neptun: Neue Aufnahmen zeigen Ringe außergewöhnlich deutlich - Wissen

Mit dem Weltraumteleskop James Webb is een spectaculaire nieuwe generatie planeten Neptun gelungen. Darauf seien die Ringe des Eisriesen in außergewöhnlicher Deutlichkeit zu sehen, teilte die Europäische Weltraumorganisation (Esa) mit, that das Bild zur Verfügung gestellt hat. Beide hellen Flecken auf der Südhalbkugel des Planeten handelen es sich demnach um hooggelegen Methaneis wolken.

Auch Staubbänder um den Planeten herum seien clear zu erkennen. Een dunne hel Linie um den Äquator könnte laut Esa ein Anzeichen für die atmosferische Zirkulation sein, die Neptuns Winde und Stürme tegengaat. Der Nordpol sei für das Teleskop gerade nicht mehr sichtbar. Dessen Aufnahmen deuteten aber auf eine ungewöhnliche Helligkeit in de regio hin.

Die Ringe des Neptuns waren seit mehr als drei Jahrzehnten nicht mehr in dieser Klarheit zu sehen.

(Foto: niet genoemd/dpa)

James Webb wurde gemeinsam von den Weltraumbehörden in Europa (ESA), den USA (Nasa) und Kanada (CSA) baut und war am 25. December 2021 in Bord einer Ariane-Trägerrakete vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana ins Alle begonnen – nachdem es zuvor Kostenexplosionen und immer neue Verschiebungen gegeben hatte. Hinter dem Projekt stecken 30 Jahre Entwicklung und Kosten von etwa zehn Milliarden Dollars.

das webb– Teleskop volgt auf das Hubble-Teleskop, das seit mehr als 30 Jahren im Einsatz ist. Half juli waren die eerste Aufnahmen des Teleskops veröffentlicht und hatten die bilang tiefsten und detailreichsten Einblicke in den Weltraum geliefert.

Astronomie: Drei Aufnahmen des Neptun: aufgenommen von "Voyager 2" im Jaar 1989 (links), "Hubble" 2021 (Mitte) tot en met "James Webb" 2022 (rechts).  Im sichtbaren Licht erscheint Neptun aufgrund pils Het mengen van een Methangas in seiner Atmosphäre blau.  De Nahinfrarotkamera des Webb-Teleskops beobachtete Neptun stattdessen im nahen Infrarot, wo Neptun einer Perle mit dünnen, conzentrischen ovalen Ringen ähnelt.

Drei Aufnahmen des Neptun: aufgenommen von „Voyager 2“ im Jahr 1989 (links), „Hubble“ 2021 (Mitte) en „James Webb“ 2022 (rechts). Im zichtbaar Licht erscheint Neptun aufgrund pils Het mengen van een Methangas in seiner Atmosphäre blau. De Nahinfrarotkamera des Webb-Teleskops beobachtete Neptun stattdessen im nahen Infrarot, wo Neptun einer Perle mit dünnen, conzentrischen ovalen Ringen ähnelt.

(Foto: niet genoemd/dpa)

das James Webb-Teleskop liefert unter anderem mit Hilfe eines 25 Quadratmeter großen Spiegels neue Bilder aus dem frühen Universe. Die Wissenschaft erhofft sich von den Aufnahmen Erkenntnisse über die Zeit kurz dem Urknall vor rund 13,8 Milliarden Jahren – und möglicherweise sogar Hinweise auf erdähnliche Planeten.

Previous post
„Gab es vorher noch nicht“
Next post
Baby Nummer drei im Anmarsch: Facebook-Gründer Zuckerberg wird wieder Vater