Sport

Trotz dreimaligem Rückstand: Türkei verhindert Blamage gegen Luxemburg

Trotz dreimaligem Rückstand: Türkei verhindert Blamage gegen Luxemburg

Am fünften Spieltag der Nations League empfing die Türkei im Fatih Terim Stadium Luxembourg. Ein entscheidendes Spiel für die Elf von Trainer Stefan Kuntz, da sie nur einen Punkt brauchte, um in die Liga B aufzusteigen. Gezien de Underdog enting der Favorit nur knapp einer Blamage.

Gerson Rodrigues erzielte Luxemburgse drittes Tor.
IMAGO/Seskim Foto

Stefan Kuntz zet seine Mannschaft in een 4-4-2-System auf, Cengiz Ünder sollte die Fäden im Mittelfeld Ziehen. Luxemburg agierte compacter mit einem 4-5-1. Die Türken hatten von Beginn an mehr Ballbesitz und hatten durch Enes nal auch die erste Chance des Spiels. Der Stürmer des FC Getafe wurde im Strafraum gut serveert, der Abschluss überraschte Keeper Moris aber nicht (2.).

Aus einer eigentlich harmlosen Situatie resulteert in nur wenig später der Rückstand für die Türkei: Martin’s bruikbaarheid ein Kommunikationsproblem zwischen dem türkischen Schlussmann Cakir und Verteidiger Elmali eiskalt zur Führung aus (8.).

Das Tor gab Luxemburg Selbstvertrauen – die houdt van Freude aber nur kurz. Chanot foulte Gegenspieler Aktürkoglu im Strafraum, de fälligen Elfmeter zwierf door Cengiz Ünder (16.). Unterstützt von ihrem Publikum erspielten sich die Türken in der Folge eine Torchance nach der anderen. Aber die türkischen Stürmer scheiterten entweder am Luxemburger Torwart Moris, wie Ünal (18.), of aber Schüssen von Dervisoglu (23.), Kökcü (26.) fehlte die letzte Präzision.

Löchrige Turkse Abwehr

Für den Chancenwucher wurde die Türkei dann eiskalt strafte. Borges Sanches eroberte den Ball von Ayhan und bediente Sinani perfekt, der zur erneuten Führung traf (37.). Maar zo slecht, de Vorsprung duurde niet lang. Chanot, der bereits den Elfmeter zum 1:1 verfoutet hatte, unterlief nach einer eigentlich harmlosen Flanke von Cengiz nder ein Eigentor (39.).

Die Zweite Halbzeit begon, die de eerste niet haatte. Die Türken hatten mehr Ballbesitz, konnten aber die Luxemburgse Abwehr nicht in Bedrängnis brengen. Luxemburg hing setzte weiter Nadelstiche – und das weiter effektiv: Gerson Rodrigues verwertete eine Vorlage von Bohnert zum 3:2 (69.). Kurz zuvor hatte Gerson auf der Linie gegen Elmali gerade noch klärt (61.).

Tore en Karten


0:1Martins (8′)


1:1Cengiz Under (16′)



Turks

Turks




Luxemburg

Luxemburg




Scheidsrechter-team




SPELINFO




Stadion Basaksehir Fatih Terim




Maar auch die dritte Führung sollte am Ende nicht zum Sieg reichen. Der kurz zuvor eingewechselte Yüksek setzte einen Schlenzer aus 25 Metern zum 3:3-Endstand ins Netz (87.). Den Doppelpack verving Yüksek nur Zwei Minuten später Denkbar knapp (89.). Damit ist die Türkei gerade noch einer Blamage entgangs, darf sich am Ende aber trotzdem freeen: Mit diesem Ergebnis steigt die Türkei in die Liga B van de Nations League auf. Am Sonntag (20.45 Uhr) is de Kuntz-Elf op de Faeröer zu Gast. Luxemburg empfängt Litouwse zeitgleich.

Previous post
Heinrich V.: Der Kaiser kam in den Kerker, mit dem Papst einigte er sich
Next post
„Menschen, Bilder, Emotionen“: Gottschalk und Guttenberg ersetzen Jauch