Technik

Twitch mit den Fingern in der Keksdose: Neue Modalitäten für Top-Streamer

Twitch mit den Fingern in der Keksdose: Neue Modalitäten für Top-Streamer

Auch Top-Streamer moet sich auf Twitch darauf einstellen, thats sie künftig weniger in der Tasche haben. Mit Wirkung zum 1. June treten neue Modalitäten in Kraft: Top-streamer bekommen bis 100.000 US-Dollar Umsatz 70 Prozent dessen, während 30 Prozent an Twitch gehen. Everything darüber hinaus is teilt 50/50, who es für jeden Streamer auf Twitch gilt – insbesondere die Kleineren. Maßgebend für den Grenzwert von 100.000 US-Dollar ist die Erhebung über 12 Monate. Die Stichtage dafür sind die jährlichen Vertragsverlängerungen van de relevante Streamers. Damit ist die Erhebung des Umsatzes nicht an einkalender- oder Fiskaljahr gebunden, zonder die vertraglichen Laufzeiten.

90 Prozent der Streamer waren laut Twitch-Boss Dan Clancy nicht von der Neuregelung betrokken signaal. Sie erreichen schlichtweg die Umsätze nicht. De getroffen empfiehlt Clancy mehr Erlöse über die Werbung zu generieren, die een 55/45-Verhältnis bei der Auszahlung hebben. Das sei „eine großartige Möglichkeit für diese groeren Streamer, den Großteil, wenn nicht sogar die gesamten Einnahmen zu erzielen“, die verloren ging. Die Werbeerlöse zu stützen, ist schon länger ein Thema: Dieses Jahr wurde etwa der „Mindestlohn“ eingeführt. Außerdem hatte man im August die abgeschafft Exklusiv-Deals; Streamer zou ook gelijktijdig kunnen streamen op andere platforms.

Die nderung, obwohl nur eine „Reichensteuer“, dürfte dennoch für einigen Unmut sorgen, weil sie auch zur Unzeit kommt. Twitch erlaubt sich mehr vom Kuchen, hatte aber auch erst an den Abo-Preisen gedreht, was mindere Einnahmen für Streamer bedeutet. Top-Streamern mag der Anteil an Abos nicht ganz so wichtig sein, weil sie auch gute Einkünfte über Spenden, Sponsorings en andere Erlös-Ströme erzielen können, aber manch einem mag es dabei auch ums Prinzip gehen.

Twitch profiteert van de Gegenwehr wohl auch von der Marktsituatie. Youtube konnte einen of anderen groen Streamer abwerben, für die Mehrheit der Streamer dürfte die Google-Plattform aber aufgrund der gesamten Nutzererfahrung nach wie vor keine Alternative sein. Es gibt auch kleinere Plattformen, aber denen fehlt am Ende schlichtweg die Laufkundschaft, wenn man Kanalwachstum erreichen zal.

Auch für die Zuschauer dare das Thema Discussionsstoff beets, denn in der Öffentlichkeit fiel Twitch zuletzt mit einigen Entscheidungen auf, die man zumindest als fragwürdig einordnet. Den Ruf, ganz besonders hinter dem Geld her zu sein, hoed Twitch schon länger.

Wie zal Sie die Neuregelung vinden? Nutzen Sie die Kommentarfunktion und teilen Sie uns Ihre Meinung mit. Zum Kommentieren müssten Sie auf PCGH of im Extreme-Forum eingeloggt sein. Sollten Sie noch keinen Account haben, könnten Sie über eine costlose Registrierung nachdenken, die waardevolle Vorteile mit sich oplevert.

Previous post
Queen Elizabeth II.: Am Tag ihres Todes geriet Prinz Harry mit Charles in Streit
Next post
Limmerstraße in Hannover: Rewe bietet vegane Produkte an Bedientheken an